Total Productive Maintenance TPM bedeutet Produktivit√§tsorientierte Instandhaltung unter Beteiligung aller Mitarbeiter mit dem Ziel, die Effizienz der Produktionsanlagen kontinuierlich zu verbessern. Das TPM-Konzept wurde entwickelt, um eine maximale Verf√ľgbarkeit aller Produktionsanlagen zu erreichen. Im Gegensatz zur klassischen Instandhaltung, die als Servicefunktion verstanden wird, verfolgt TPM die Zielsetzung, alle Mitarbeiter in den Verbesserungsprozess mit einzubeziehen.

Das Ziel von TPM ist die Maximierung der Anlageneffizienz. Dies soll erreicht werden durch die Einf√ľhrung eines durchgehenden Systems der kontinuierlichen Instandhaltung √ľber die gesamte Lebensdauer der Produktionsanlage. Dabei werden alle direkt oder indirekt betroffenen Bereiche des Unternehmens in die TPM-Aktivit√§ten einbezogen. Diese zielgerichtete Einbeziehung der Mitarbeiter in Probleml√∂sungsprozesse ist der wesentliche Aspekt des Total Productive Maintenance.


Die 3 Säulen von "Total Productive Maintenance"
Totale Anlageneffizienz (Total Effectiveness)
Totale Anlagenerhaltung (Total Maintenance System)
Totale Mitarbeitermotivation und -identifikation (Total Participation of all employees)

Der größte Unterschied von TPM zu anderen Instandhaltungsphilosophien ist die autonome Instandhaltung durch die Anlagenbediener in Form von Kleingruppenaktivitäten. Das bedeutet, dass bei TPM keine organisatorische Trennung zwischen Anlagenbediener und Instandhaltungsmitarbeiter besteht, sondern die Instandhaltungsaktivitäten zu einer gemeinsamen Aufgabe werden.

 
Folgende Intensivseminare vermitteln Ihnen Wissen und Know-how zu verschiedenen Strategien und Methoden des modernen Qualitätsmanagements:
Methoden Qualitätssicherung
Total Quality Management